Finanziell unterstützt durch
die Europäische Union
Europäisches Verbraucherzentrum Italien Büro Bozen

E-Commerce - Online Einkaufen

Broschüre E-Commerce E-Commerce ist ein Begriff, der aus der englischen Sprache stammt. Auf Deutsch bedeutet „Electronic-Commerce“ elektronischer Handel. Er ist Teil des E-Business und umfasst generell den elektronischen Handel: das Werben, Kaufen und Verkaufen von Waren und Dienstleistungen im Internet.
Rücktritt von Verträgen In Fällen, in denen der Verbraucher nicht die Möglichkeit hat, die Ware zu testen und direkt zu besichtigen (wie z. B. auch bei Telefon- oder Katalogbestellungen oder eben Online-Bestellungen), wird ihm vom europäischen Gesetzgeber das Recht eingeräumt, seine Kaufentscheidung nochmals zu überdenken. So auch beim Online-Kauf.
Gewährleistung und Garantie bei Verbrauchsgütern Das Gewährleistungsrecht regelt (in den Artt. 128 ff. des Verbraucherkodex) die Rechtsansprüche des Käufers gegenüber dem Verkäufer, wenn der Verkäufer eine mangelhafte oder nicht vertragskonforme Ware liefert.
Die alternative Streitbeilegung ADR und die ODR-Plattform Wenn Sie auf der Internetseite eines Verkäufers mit Sitz in der EU eine Ware bestellt haben und mit dem Kauf nicht zufrieden sind, oder die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten, oder Ihnen wurden höhere Kosten in Rechnung gestellt als die vereinbarten, dann können Sie sich an die ODR-Plattform wenden.
Minderjährige im Internet Wenn Minderjährige online einkaufen...
Online Fallen und Betrügereien Betrugsfälle im Internet sind leider keine Seltenheit mehr, daher ist es besonders wichtig, vertrauenswürdige Anbieter von Betrügern unterscheiden zu können.
Phishing Phishing: Was ist das? Wie funktioniert es? Wie entlarvt man Phishing?
Dropshipping Haben Sie eine Online-Bestellung bei einem vermeintlich italienischen Geschäft aufgegeben und sind die Lieferzeiten unverhältnismäßig lang? Oder haben Sie festgestellt, dass das Produkt, das Sie erhalten haben, von geringer Qualität ist, obwohl Sie es zu einem vernünftigen Preis gekauft haben? Der Grund dafür könnte Dropshipping sein, ein Verkaufssystem, das immer beliebter wird.


18.11.2020 - Insolvenz der Wirecard AG: Infos für VerbraucherInnen

Die bekannte Unternehmensgruppe Wirecard AG bietet Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Das Unternehmen, mit Sitz in Deutschland, hat kürzlich Konkurs angemeldet, was unter vielen VerbraucherInnen, darunter auch italienische, Besorgnis ausgelöst hat. Das Europäische Verbraucherzentrum Italien (EVZ) bringt Licht ins Dunkel.

03.11.2020 - Das Rücktrittsrecht bei digitalen Abonnements: Wieviel kostet die Teilnutzung?

Erst kürzlich hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) eine wichtige Entscheidung in Zusammenhang mit Fernabsatzverträgen gefällt und damit Auslegungszweifel in Bezug auf jene Fälle, in denen der Verbraucher einer Erbringung der Leistung vor Ablauf des 14-tägigen Rücktrittsrechtes zugestimmt hat, aus dem Weg geräumt.

25.09.2020 - Heiß begehrt: digitale Einkaufs- und Gutscheinkarten

Gutscheinkarten und digitale Einkaufskarten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Erstere erlauben es auf einfache Weise jemanden zu beschenken und durch letztere profitiert man von Rabatten durch Mitgliedschaften. Trotz dieser Vorteile sollten Verbraucher dennoch eine gewisse Vorsicht walten lassen.

09.09.2020 - Social Commerce - Die neue Ära des Online-Shoppings

„Social Commerce“ - dahinter verbirgt sich ein neues Phänomen aus der Welt des Online-Shoppings. Eine bereits begonnene kleine Revolution, die es Firmen, egal ob klein oder groß, ermöglicht, ihre Ware über soziale Netzwerke zu verkaufen. Für die VerbraucherInnen nehmen jedoch mit den Chancen auch die Risiken und Bedenken zu, insbesondere im Hinblick auf die Transparenz und den Datenschutz.

05.08.2020 - Pneumaticone: Aktuelle Informationen und Möglichkeiten der Rückerstattung

Vor einigen Monaten hat die Aufsichtsbehörde für Wettbewerb und Markt (AGCM) ein Verfahren gegen das spanische Reifenhandelsunternehmen (Pneumaticone) eingeleitet. Grund dafür waren die zahlreichen Fälle, in denen Kunden keine Ware erhalten haben, nachdem der Kauf bestätigt und eine Lieferung innerhalb von 15 Tagen versprochen wurde. Die Kunden warten nun bereits seit Monaten auf ihre Rückerstattung.

21.07.2020 - Die Traktor-Betrüger: Der Online-Kauf von Agrarmaschinen und seine Tücken

Der stationäre Handel von landwirtschaftlichen Maschinen erhält online eine immer stärkere Präsenz. Das bietet Verbrauchern eine ganze Reihe an Vorteilen, vor allem hinsichtlich des Preises. Das diese zunehmende Online-Präsenz aber ein zweischneidiges Schwert ist, erkennt man insbesondere daran, dass Online-Betrüger stets neue Betrugsmaschen entwickeln.

15.07.2020 - ODR-Plattform - ein neues Instrument zur Online-Lösung von Beschwerden: die direkte Verhandlung

Die wachsende Anzahl an Beschwerden bezüglich des Online-Kaufs von Gütern sowie Dienstleistungen können auf der ODR-Plattform eingetragen und mithilfe dieser gelöst werden. Es handelt sich dabei um eine interaktive Plattform, welche von der Europäischen Kommission eingerichtet wurde. Kürzlich wurde diese Plattform um ein nützliches Tool erweitert: die sogenannte „direkte Verhandlung“. Dieses neue Werkzeug bietet zusätzlichen Anreiz, Streitfälle außergerichtlich zu lösen.

16.06.2020 - Infopackage „Safer Streaming“

Kampagne des Netzwerks der Europäischen Verbraucherzentren (ECC-Net) zum sicheren Surfen im Internet

05.05.2020 - Online Verkaufsplattformen - Auch beim Verkauf gilt: Vertrauen ist gut, Kontrolle und Skepsis sind besser!

Manch einer nutzt die Zeit zuhause, um auszumisten und sich vielleicht von der ein oder anderen Sache zu trennen, die zwar nicht mehr gebraucht, aber dennoch nicht überflüssig ist. Und da kommt der ein oder andere auf die Idee, sein HiFi-Gerät oder seine Markenjacke über eine Verkaufsplattform anzubieten und so an die Frau und an den Mann zu bringen. Dass es dabei aber zu sehr unerfreulichen Überraschungen kommen kann, zeigt das folgende Beispiel.

30.03.2020 - Coronakrise kann den Streaming-Abofallen nichts anhaben

Gerade jetzt, wo die meisten Menschen zu Hause sind, und viele sich die Freizeit mit dem Anschauen von Filmen vertreiben möchten, tappen die VerbraucherInnen wieder vermehrt in Streaming-Abofallen. Die VerbraucherInnen werden unerwartet mit einer Zahlungsaufforderung in Höhe von fast 400 Euro konfrontiert und wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Das EVZ informiert.