Finanziell unterstützt durch
die Europäische Union
Europäisches Verbraucherzentrum Italien Büro Bozen


17.07.2018 - Online-Kauf: Wer haftet für Verlust oder Beschädigung der Ware bei der Lieferung?

Paul hat online ein Smartphone bestellt. Obwohl der Händler die Ware sofort verschickt hat, lässt die Lieferung auf sich warten. Schließlich wird dem Verbraucher mitgeteilt, dass der Kurier das Smartphone verloren hat. Paul wendet sich an das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Bozen und möchte wissen, wer für den Verlust des teuren Geräts haftet.

17.04.2018 - Fake-Shops: Woran erkenne ich sie?

Immer häufiger berichten Verbraucher, dass sie auf einen sogenannten Fake-Shop, also einen unseriösen Online-Shop, hereingefallen sind. Das Europäische Verbraucherzentrum Italien (EVZ) - Büro Bozen informiert, woran Sie einen Fake-Shop erkennen und wie Sie sich schützen können.

05.02.2018 - Safer Internet Day 2018

2004 als EU-Initiative gestartet, hat der Safer Internet Day mittlerweile die EU-Grenzen überschritten und wird in etwa 130 Ländern auf der ganzen Welt begangen. Das Safer Internet Day Thema 2018 lautet: „Schaffe, verbinde und teile Respekt: Ein besseres Internet beginnt mit Dir“.

01.02.2018 - Bargeldtransferservice Western Union entschädigt Betrugsopfer

Auch italienische Verbraucher können teilnehmen, 586 Millionen Dollar stehen zur Verfügung.

17.01.2018 - Online-Buchungsportale: Fehlende Informationen und überhöhte Kreditkartengebühren - Wettbewerbsbehörde AGCM verhängt Strafe über 4 Millionen Euro

Die italienische Wettbewerbsbehörde AGCM (Autorità Garante della Concorrenza e del Mercato) hat sechs Verfahren gegen die Unternehmen abgeschlossen, welche die Online-Buchungsportale www.it.lastminute.com, www.volagratis.com, www.opodo.it, www.govolo.it, www.edreams.it, www.gotogate.it betreiben.

15.12.2017 - Beschwerden aus dem E-Commerce: 1,9 Millionen Besucher auf ODR-Plattform

Im Februar 2016 hat die Europäische Kommission die sogenannte ODR-Plattform lanciert: Eine interaktive Internetseite, welche in allen offiziellen EU-Sprachen verfügbar ist und bei der Lösung von Streitigkeiten, welche ihren Ursprung im elektronischen Handel haben, helfen soll. Bisher wurde die Plattform 1,9 Millionen Mal aufgerufen und 24.000 Beschwerden wurden eingereicht.

30.11.2017 - Streaming-Homepages 2. Teil: Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Nachdem das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Italien bereits Anfang November vor Abofallen auf Streaming-Seiten gewarnt und das System der „Landing Pages“ erklärt hatte, gibt es jetzt eine Fortsetzung: Vermeintliche deutsche Anwaltskanzleien versenden Mahnschreiben mit Forderungen wegen Urheberrechtsverletzungen.

21.11.2017 - Black Friday und Cyber Monday: Die Tipps des EVZ Italien zum Startschuss für die Weihnachtseinkäufe

Immer mehr Verbraucher nutzen das Internet, um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Passend dazu läuten viele Online-Händler das Weihnachtsgeschäft mit den aus den USA importierten Aktionstagen des Black Friday und des Cyber Monday ein.

24.10.2017 - E-Commerce - Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Europäischem Verbraucherzentrum und Postpolizei

Auch wenn Verbraucher immer mehr Waren und Dienstleistungen über Internet bestellen (der Wert der Online-Käufe vonseiten italienischer Verbraucher liegt 2017 bei 23,6 Milliarden Euro), gibt es neben den Käufen von Waren und Dienstleistungen, die problemlos verlaufen, immer noch viele Verbraucher, die online Betrügereien zum Opfer fallen.

24.08.2017 - Reisebüro oder Online-Plattform?

Unter den Hunderten von Anfragen, die diesen Sommer beim Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) Italien eingegangen sind, betraf eine Vielzahl Flüge und Hotels, die mittels Online-Plattformen gebucht wurden – und nicht immer ist dabei alles glatt gelaufen.